Bürgernah und kompetent

 

In der Ostlandstraße wird Verkehrszählung durchgeführt!

(Einstimmiger Beschluss des Verwaltungsausschusses vom 14.2.2017)

 

Auf Antrag der UFO-Fraktion wird eine aktuelle Verkehrszählung in der Ostlandstraße am Fußgängerüberweg Lönsweg/Brambusch durchgeführt. Es wird sowohl der Autoverkehr als auch der kreuzende Fußgängerverkehr gezählt.

Aus Sicht der UFO-Fraktion war es nicht hinnehmbar Zahlen aus dem Jahr 2003 hochzurechnen und als Basisdaten festzulegen.

Danach wird neu zu beraten und zu entscheiden sein!

 

UFO-Hambühren:Im Interesse der Bürger!

 

----------------------------------------------

 

 

 

 

                                                                        Schulwegsicherung und Verkehrsberuhigung in der Ostlandstraße durch Mehrheit im Gemeindeentwicklungsausschuss abgelehnt (31.1.2017)

 

Die UFO-Fraktion hatte beantragt, zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und Verkehrsberuhigung in der Ostlandstraße Beratungen aufzunehmen, die die Errichtung einer Fußgängerampel Höhe Lönsweg/Brambusch (ausgewiesener Schulweg) und Reduzierung der Geschwindigkeit auf Tempo 30km/h im Bereich der Altenheime und am Einkaufszentrum zum Ziel haben sollten.

 

Diesem -aus unserer Sicht- sehr wichtigem Anliegen ist die große Mehrheit von CDU, SPD, Grüne und FDP nicht gefolgt und hat keine Maßnahmen zur Schulwegsicherung und zur Verkehrsberuhigung für erforderlich gehalten.

 

Das negative Votum wurde u.a. auf nicht belastbare Zahlen gestützt:

Eine Verkehrszählung aus dem Jahr 2003 würde nicht die erforderliche Verkehrsstärke erreichen, die für die Errichtung einer Fußgängerampelanlage notwendig sei. Unfälle habe es laut Polizei Celle in den letzten 3 Jahren nicht gegeben, so dass Maßnahmen zur Sicherheit und zur Beruhigung des Verkehrs nicht nötig seien.

 

Selbst der Vorschlag der Verwaltung, zumindest an den Fußgängerüberwegen Signalgeber mit Wechselblinker zu installieren (sobald sich ein Auto nähert, wird das Blinklicht über einen Radar-Bewegungsmelder aktiviert) fand keine Zustimmung.

 

Die UFO-Wählergruppe ist enttäuscht und empört, dass ein so wichtiges Anliegen (auch vieler besorgter Eltern von Schulkindern) in der Form zu den Akten gelegt werden soll.

Es bedarf doch nicht erst eines Unfalles, bevor gehandelt wird!

 

UFO-Hambühren wird alle politischen Möglichkeiten ausschöpfen, um die Sicherheit und Beruhigung des Verkehrs in der Ostlandstraße, insbesondere zum Wohl unserer Kinder, zu erreichen.

 

UFO: Verpflichtung zur Verantwortung

------------------------------------

 

 

 

Schwimmen tut gut und fördert den Lernprozess

 

 

Sparen im Bildungsbereich ist falsch und unüberlegt!

(Schulausschuss am 26.1.2017)

 

Die Einsparvorschläge des Bürgermeisters nehmen mittlerweile skurrile Züge an:

Das Schulbudget soll um 10% gekürzt werden und der Schwimmunterricht soll nicht mehr finanziert werden. Der Bürgermeister will damit 20.000.-€ jährlich einsparen.

 

Auf  Nachfrage der UFO-Fraktion erklärten die Schulleiter, dass das bisherige Budget schon nicht ausreiche, um die wichtigsten Unterhaltungsmaßnahmen durchzuführen. Gestühl sei abgängig, Computertechnik veraltet, Vorhänge müssten gereinigt werden etc., so dass bei verringertem Budget nicht mehr alle wichtigen Vorhaben erledigt werden könnten.

Den Schwimmunterricht ausfallen zu lassen, sei angesichts der Tatsache, dass nicht alle Kinder schwimmen könnten, nicht vertretbar.

 

Die UFO-Fraktion machte im Schulausschuss deutlich, dass am Bildungsangebot nicht gespart werden dürfe. Die anderen Fraktionen positionierten sich nicht eindeutig und sahen noch Beratungsbedarf.

Der Vertreter der AFD erklärte im Hinblick auf die Kinder, die nicht schwimmen können, dass nicht der Steuerzahler für die Versäumnisse der Eltern aufzukommen habe. Diese abwegige Meinung fand keine Zustimmung!

 

Wer eine gute Bildung für unsere Kinder will, der muss sie auch bezahlen. Hier wird in die Zukunft investiert. Aus gesundheitlicher Sicht gibt es für Kinder keine bessere Sportart als Schwimmen!

Der Bürgermeister sollte sich besser Sparvorschläge überlegen, die zielführend sind. Er sollte eher auf teure Konzepte (Einzelhandelskonzept) und auf das überzogene Aufstellen von Straßenpollern verzichten.

 

UFO: Immer die richtigen Lösungen!

 

---------------------------------------

Haushaltskonsolidierung in Hambühren: Schnelligkeit statt Gründlichkeit und Nachhaltigkeit

 

Wenn es nach dem Willen des Bürgermeisters geht, sollen schnelle Sofortmaßnahmen das Haushaltsdefizit eindämmen(siehe auch Bericht der Celleschen Zeitung vom18.1.2017).

 

Er schlägt vor, die Kindergartengebühren pauschal um 10% anzuheben, um Mehreinnahmen von 19.000,00 € zu erzielen.Eine genaue Kalkulation und Prüfung soll zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

Die UFO-Fraktion ist der Auffassung, dass die Gebühren erst nach umfassender Überprüfung angemessen und nachhaltig angehoben werden sollten.

 

Der Bürgermeister empfiehlt ferner,die Ortsbeleuchtung zwischen 1:00 Uhr und 4:00 Uhr abzuschalten, um Stromkosten in Höhe von 21.000,00 € jährlich einzusparen. Zwar sei erst im Dezember 2015 wieder der volle Nachtbetrieb der Ortsbeleuchtung beschlossen worden, aber die Flüchtlings-und Sicherheitslage habe sich entspannt, so dass die Kostenersparnis im Vordergrund stehen müsse.

Nach Meinung der UFO-Fraktion hat sich die Sicherheitslage mitnichten entspannt. Unabhängig davon, ob sich die innere Sicherheit der Bürger in Hambühren durch eine durchgängige Ortsbeleuchtung erhöht oder dafür unmaßgeblich ist, kann nicht laufend die Ortsbeleuchtung je nach Kassenlage an-oder ausgeschaltet werden.

 

UFO ist für nachhaltige Haushaltsführung!

---------------------------------------------------
 

Herzlich willkommen auf unserer  Homepage!

Unsere Wählergruppe vertritt eine parteiunabhängige Politik mit neuen Wegen und Ideen. Wir wollen mit dem Bürger den Dialog führen, um Hambühren fortschrittlich zu gestalten. 
 
Aus diesem Grund freuen wir uns, Sie auf unserer Webseite begrüßen zu dürfen.
Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie über unsere Wählergruppe sowie unsere politischen Schwerpunkte, die wir mit unserer Arbeit verfolgen. Gerne haben wir ein offenes Ohr für Anregungen oder auch Kritik. Hierfür nutzen Sie bitte das Formular auf der Seite Kontakt.

Gegenwärtige kommunalpolitische Themen finden Sie unter Aktuelles!


Herzliche Grüße
Hans-Günter Siewerin

1. Vorsitzender

 

 Kontakt